Ein Lebenslauf, auch Curriculum Vitae oder kurz CV genannt, ist seit jeher fester Bestandteil einer aussagekräftigen Bewerbung. Wurde er früher handschriftlich oder mit der Schreibmaschine erstellt, werden die individuellen Daten heute meist in einem Textverarbeitungsprogramm tabellarisch aufgelistet. Doch nicht nur die schriftliche Erfassung hat sich verändert. Die Gestaltung eines Lebenslaufs kann nachhaltig Eindruck hinterlassen. Im Internet finden sich zahlreiche Anbieter, die teils kostenlos, teils kostenpflichtig das passende Lebenslauf Template für jede Branche anbieten.

Lebenslauf

Was muss ein Lebenslauf können?

Der Sinn und Zweck eines Lebenslaufs erklärt sich weitestgehend von selbst. Ein Lebenslauf dient dazu, sich selbst sowie seine Vorzüge und Erfahrungen auch ohne direktes Gespräch ideal in Szene zu setzen. Noch bis vor ein paar Jahren war die Richtung diesbezüglich relativ klar: Textverarbeitungsprogramm öffnen, persönliche und Kontaktdaten untereinander aufführen, darunter schulischen wie beruflichen Werdegang nach Datum sortiert tabellarisch auflisten, vielleicht noch Hobbys und Interessen einfügen, Datum drunter, ausdrucken, unterschreiben, fertig.

Und heute? Inhaltlich hat sich tatsächlich nicht allzu viel geändert. Abgesehen davon, dass heute die aktuellsten Erfahrungen im Lebenslauf oben stehen. In Zeiten des Internets verliert allerdings die ausgedruckte und postalisch übermittelte Form des Lebenslaufs sukzessive an Bedeutung. In vielen Branchen ist es heute üblich, seine vollständige Bewerbermappe digital in vorgesehene Portale hochzuladen oder per E-Mail zu senden. Die Zeiten, in denen sich Bewerber mit besonders hochwertigem Papier und ansprechender Haptik der Mappe von den Mitbewerbern abheben konnten, sind in vielen Firmen lange vorbei.

Natürlich muss es auch weiterhin darauf ankommen, dass Erfahrungen und Skills des Bewerbers zum ausgeschriebenen Job passen. Und doch lässt sich ein Lebenslauf bereits so gestalten, dass er von vornherein aus der Flut an Bewerbungen hervorsticht und die Aufmerksamkeit des Verantwortlichen auf sich zieht.

In Textverarbeitungsprogrammen wie Microsoft Word finden Bewerber einige Vorlagen für Lebensläufe, die sich relativ schnell bearbeiten und anpassen lassen. Doch natürlich kennen auch die Personaler die gängigen Vorlagen. Wer also darauf Wert legt, mit einem extravaganten Design hervorzustechen, sollte nach einem geeigneten Lebenslauf Template Ausschau halten.

Was bietet ein Lebenslauf Template?

Ein Lebenslauf Template bietet allerhand Vorteile. Der Bewerber muss sich im Normalfall über Formatierungen wie Zeilenabstände, Schriftart und -größe sowie Tabellenausrichtungen keinerlei Gedanken machen oder kann sie individuell so anpassen, dass die vorgegebene Struktur stets erhalten bleibt. Wer schon einmal versucht hat, ein leeres Blatt bzw. Dokument mit seinem Lebenslauf zu füllen, weiß dies sicherlich zu schätzen.

Allerdings ist es vor der Wahl des passenden Templates dennoch wichtig, eine Entscheidung über die Art des Lebenslaufs zu treffen. Hierbei können einige Fragen hilfreich sein:

  • Wo bewerbe ich mich? Wodurch zeichnet sich der Job in dieser Branche aus? Liegt der Fokus auf Seriosität, Organisationsfähigkeit und klaren Strukturen oder kommt es auf Kreativität, Flexibilität und Individualität an?
  • Wie möchte ich mich präsentieren? Was zeichnet mich aus? Lege ich persönlich Wert auf klassische Werte oder bin ich ein extrovertierter Freigeist?
  • Welche Skills sind mir besonders wichtig hervorzuheben? Was soll der Personaler schon beim ersten Blick auf meinen Lebenslauf wissen?

Curriculum Vitae

All diese Punkte können zu einem gewissen Maße in das Layout und das Design eines Lebenslaufs miteinfließen. Natürlich gilt es hierbei klar zu berücksichtigen, dass ein Lebenslauf Template mit besonders auffällig verspieltem Layout einen Personalentscheider im Banken- und Finanzsektor möglicherweise eher stutzig macht. Ein traditionell und klassisch unaufgeregter Lebenslauf kann hingegen bei Bewerbungen in der Kreativbranche schnell beliebig und uninspiriert wirken.

Wo findet man das passende Lebenslauf Template?

Textverarbeitungsprogramme wie Microsoft Word bieten eine Handvoll klassischer Lebenslauf-Vorlagen, die sich bis zu einem gewissen Maße individualisieren lassen. Wer allerdings Wert auf Design und Gestaltung legt, findet im Internet viele Anbieter, die Templates mit unverwechselbarem Layout bieten.

Die Website Lebenslaufdesigns.de bietet beispielsweise kostenpflichtige als auch frei verfügbare Templates an. Besonders hilfreich ist hier die Möglichkeit der Eingrenzung nach Stil und Branche. Auf Lebenslauf.de finden Bewerber eine Vielzahl von kostenlosen Vorlagen für ihren Lebenslauf, die übersichtlich nach Art des Layouts gegliedert sind. Hier wird z.B. ein Lebenslauf Template namens Design-Lebenslauf oder ein Lebenslauf mit aktuellem Design geboten. Zudem gibt es eindeutige Kriterien wie elegant, seriös, kreativ und stylisch.

Zusammenfassung

Ein Lebenslauf ist die tabellarische Darstellung von Soft Skills und schulischem wie beruflichem Werdegang. Obwohl es natürlich auf den Inhalt eines Lebenslaufs ankommen sollte, lassen sich persönliche Skills durch Layout und Design hervorheben.

Vor der Wahl eines geeigneten Templates sollte man sich darüber im Klaren sein, dass Personaler häufig sehr wenig Zeit für die Durchsicht der eingereichten Bewerbungen haben. Je lukrativer der Job, desto mehr Bewerbungsunterlagen und mehr Lebensläufe gilt es zu sichten. Behält man dies als Bewerber im Hinterkopf lässt sich die Wahl für ein geeignetes Lebenslauf Template recht gut eingrenzen.

Die Branche, aber auch die eigene Persönlichkeit sollten im Design und Layout eines Lebenslaufs vereint werden. Bevor eine vollständige Bewerbung abgeschickt wird, kann es sehr hilfreich sein, den Lebenslauf nahen Freunden oder Familienmitgliedern zu präsentieren. Häufig weisen bereits spontane Äußerungen eine sehr klare Richtung auf, ob die Gestaltung des Lebenslaufs zur Persönlichkeit des Bewerbers passt oder möglicherweise einen falschen Eindruck vermitteln könnte.

Lebenslauf Vorlage

Stock Photos
Beitragsbild: Kittisophon / Shutterstock
Links: moomsabuy / Shutterstock
Rechts: Macrovector / Shutterstock