Wie schütze ich mein Netzwork vor Hacker-Angriffen und Cyberkriminalität?  Und wie greife ich sicher aufs Firmennetzwerk zu, wenn ich unterwegs bin? Viele Unternehmen setzen auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung, das heißt: Zusätzlich zum normalen Passwort wird ein zweites, nur für den jeweiligen Anmeldeprozess gültiges einmaliges Passwort verwendet.  Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt in seiner Publikation „Basismaßnahmen der Cyber-Sicherheit“ (Version 1.00 v. 15.10.2012) drastisch, dass eine alleinige Authentisierung nur mit Nutzername und Passwort nicht ausreicht. In der Regel werden diese Einmal-Passwörter als Zahlencodes per SMS ans Handy des Users geschickt, was gerade bei Smartphones dann nur noch eine geringe Sicherheitshürde für Hacker darstellt: Wer diese nur 4- bis 6-stelligen Codes abfangen möchte, schafft dies auch.

Die Gründer des Bielefelder Unternehmens CosmoKey schafften Abhilfe aus der eigenen Not heraus. Mangels überzeugender Lösung schafften sie “Hilfe zur Selbsthilfe” und entwickelten die Idee des CosmoKeys – ein neuer Weg der schnellen, sicheren, userfreundlichen und wirtschaftlichen Multi-Faktor- Authentifizierung. Ziel ist es, den Authentifizierungsprozess mit einem zusätzlichen Gerät abzusichern, einem Token, der mit seinem intelligenten Verfahren und seinem überzeugendem Design international zum Patent angemeldet ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Was ist der CosmoKey und wie funktioniert er genau?

Der CosmoKey ist ein außerhalb des Systems liegender Hardwaretoken, mit welchem sich das Netzwerk zuverlässig absichern lässt.
Diesen Token kann man per Knopfdruck an dem kleinen Gerät aktivieren – ohne Aktivierung kann keine Verbindung hergestellt werden. Das ist nicht nur deutlich sicherer, sondern auch schneller und einfacher als irgendwelche kryptischen Passwörter eingeben zu müssen. Das Gerät ist personalisiert, sodass der Nutzer eindeutig zugeordnet werden kann. Es muss nicht viel mitgeschleppt werden: Da der CosmoKey nicht größer als ein Autoschlüssel ist und komplett ohne Schnittstellen funktioniert, kann er auch einfach auf Reisen oder zur Kundenpräsentation mitgenommen werden.  Man benötigt kein Internet, kein Bluetooth, keine Kabel oder ähnliches. Nur zum Aufladen des Akkus ist ein Micro-USB-Anschluss notwendig. Die Nutzung funktioniert unabhängig von dem zu authentifizierenden Endgerät, somit ist dieser Token mit jeder Hardware und jedem Betriebssystem kompatibel.  Nach Aktivierung sendet der Token Daten und seine Kennung an einen speziellen Anmelde-Server, der dafür sorgt, dass der Login abgeschlossen wird. Ohne kompliziert durchzuführende Login-Prozesse hat man dann den vollen und sicheren Zugriff auf seine Daten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Tipp: Wer mehr über den CosmoKey und seine weiteren Anwendungen im Unternehmen erfahren möchte: Cosmokey ist mit einem Stand auf der Cebit (14. – 18. März) in Hannover zu finden!