Marvelous Designer von CLO Virtual Fashion ist eine 3D Software zum Modellieren, Simulieren, Animieren und Rendern hochrealistischer Textilien. Nie war es einfacher, Kleidung und textile Objekte jeder Art zu entwerfen, zu konstruieren und zu simulieren. Dank der intuitiven Bedienbarkeit und den vielen Mustervorlagen können Modedesigner*innen mit Marvelous Designer auch komplexe Kleidungsstücke recht leicht realistisch simulieren. Auch Innenarchitekten können die Software zur zeitsparenden Modellierung vieler textiler Gestaltungselemente wie Gardinen, Bodenbeläge, Drapierungen oder Polstermöbel nutzen.

Modedesigner, Schneider und Schnittspezialisten, aber auch Interior- und Animations-Designer können noch überzeugendere Ergebnisse erreichen und zudem noch Zeit sparen; ganz gleich, ob es um die Entwicklung eines simplen T-Shirt, aufwendig plissierte Kleider und andere Kleidungsstücke für beide Geschlechter geht.

Mit Marvelous Designer lassen sich Stoffe und deren materiellen Eigenschaften nämlich perfekt simulieren und visualisieren, bis hin zu Details wie zum Beispiel Knöpfen, Falten und anderen Details. Sogar ein Windstoß und dessen Effekte auf einen kockett wehenden Rocksaum lässt sich naturgetreu simulieren.

Dank der vielseitigen Kompatibilität mit anderer 3D-Software und interaktiven Design Schnittstellen lassen sich Kleidungsstücke unmittelbar bearbeiten und originalgetreu auf 3D-Figuren drapieren.

Bekannt aus Games, Film und Fernsehen

Der innovative schnittmusterbasierte Ansatz von Marvelous Designer wurde schon von bekannten Gaming-Studios wie EA Konami eingesetzt und war in Animationsfilmen wie zum Beispiel Der Hobbit und Tin Tin’s Abenteuer von Weta Digital auf Großleinwand zu bestaunen.

Wer braucht Marvelous Designer?

Wer schon erste Erfahrungen mit 3D Programmen gesammelt und vielleicht auch schon mal Phantasie-Charakter oder Innenraumszenen gebaut hat, kann mit Marvelous Designer einen riesen Schritt in den Bereich Kleidungserstellung und Simulation machen. Zwar bieten viele 3D Pakete inzwischen auch sogenannte Cloth-Simulation an, sind aber dennoch immer etwas eingeschränkt. Mit Marvelous Designer, dem derzeitigen Marktführer, arbeitet man mit echten Schnittmustern und man kann virtuell nähen und steppen, genau wie Fashion Designer oder Schneider. Weil alles durchgehend 3D-animiert geschieht, lassen sich auf den fertig ‘genähten’ Entwurf verschiedene Materialien anwenden. Mittels der Simulation von physikalischen Einwirkungen wie Erdanziehungskraft oder Wind lässt sich der Entwurf verblüffend realistisch beeinflussen. Bereits gelernte bzw. in Nutzung befindliche 3D Programme wie z.B. Maya oder Cinema 4D kooperieren prima mit Marvelous Designer.

Die wichtigsten Funktionen

Statt kostbare Zeit mit manuellem Modeling zu vergeuden, können sich Designer jetzt auf die kreativen Aspekte konzentrieren. Natürlich wirkender Faltenwurf wird von Marvelous Designer automatisch erzeugt, was den Arbeitsablauf beschleunigt. Das kriegen selbst Anfänger hin.

Mit Marvelous Designer lassen sich Kleidungstücke auch für verschiedene Körperphysiognomien entwickeln und verschiedene Varianten von ein und demselben Kleidungsstück erzeugen. Es lassen sich rechteckige, kreisförmige oder beliebige andere Polygone erstellen und bearbeiten. Nähen ist abschnittweise und frei möglich. Nahtverläufe lassen sich in Nahtrichtung und im Nahtbereich erstellen und bearbeiten. Zur korrekten Drapierung von Schnitten am Avatar werden Anordnungspunkte und Hüllkörpervolumen eingesetzt. Alle Elemente des Schnittmusters lassen sich für die Simulation korrekt um den Avatar herum anordnen.

Gewebeeigenschaften

Das Stoffmaterial lässt sich präzise simulieren. Der Bereich Physical Assets beinhaltet Informationen mit mehreren Werten über das Verhalten des Stoffes, mit denen sich die Materialeigenschaften definieren lassen. Diese physikalischen Eigenschaften kann man manuell ändern oder einfach eine schon vordefinierte physikalische Eigenschaft auswählen.

Um das Material zu ändern, wählt man ein oder mehrere Musterelemente aus, dann wählt man unter dem Tab ´Fabric´ ‘Physical Properties’ und schließlich klickt man auf “Presets”. Es erscheint ein Pop-up mit den verschiedenen verfügbaren Materialeinstellungen.

3DVertices (Eckpunkte) bzw. Pins/ Stecknadeln lassen sich mittels Point, Box bzw. Lasso bearbeiten. Das heißt, Stoffenden, -partien oder Zipfel lassen sich wie im wirklichen Leben anheben, ziehen, zupfen und wieder feststecken.

Kompatibilität

In den Themen ‘Modellierung’ und ‘Animation’ lassen sich Daten zwischen Software wie Maya, 3DS Max, Softimage, Modo und ZBrush importieren bzw. exportieren.

Kleidung lässt sich schnell und präzise mit dem Animations-Editor simulieren. Benutzer können die in der Animationsaufzeichnung verwendeten 3D-Kleidungsdateien laden, bearbeiten und speichern. Die aufgezeichnete Animation kann dann in 3DS Max oder Maya als Maya Cache, Point Cache2, MDD Point Cache importiert/exportiert werden.

Schnittmuster

Mit Marvelous Designer lassen sich ohne weitere CAD Software sehr präzise Schnittmuster herstellen. Dazu stehen die Tools Polyline, Free Curve und Dart Drawing zur Verfügung. Die Software stellt eine Reihe von Schnittmustervorlagen als Vorlagen für eigene Entwürfe zur Verfügung. Der 3D Avatar und die Kleidungsdateien lassen sich im OBJ Dateiformat exportieren.

‘Prèt-a-porter’

Wer Figuren schnell ankleiden will, findet im MD-Store ein ganzes Sortiment teils kostenloser, vordefinierter Kleidungsstücke für Frauen, Männer und Kinder.

Die aktuelle Quarantäne ist der ideale Zeitpunkt, um sich mit Marvellous Designer vertraut zu machen und eine eigene Modekollektion zu entwickeln.

Video-Tutorials:

https://www.marvelousdesigner.com/learn/tutorial

https://www.youtube.com/watch?v=Z1di8iIkDcE (ausführlich)

https://www.youtube.com/watch?v=zUKSOFlCB-w (neue Funktionen)

https://www.youtube.com/watch?v=qdvTFZunc4g

Marvelous Designer ist für WINDOWS und Mac verfügbar

– Windows 7, Windows 8, 8.1, Windows 10

– Marvelous Designer ab Version 6, läuft nur auf 64bit OS.

– Marvelous Designer 3 ~ 6 Version läuft auf dem 32-Bit-Betriebssystem, aber es wird empfohlen, die 64-Bit-Version zu verwenden, da aufgrund der Langsamkeit und der begrenzten Speichernutzung auf dem 32-Bit-Betriebssystem Fehler gemeldet wurden.

Systemvoraussetzungen (Empfehlung)

  • CPU: Intel Processor Corei7 3.0Ghz oder höher
  • RAM: 16GB oder höher
  • GPU: NVIDIA GeForce GTX 745 und höher
  • Hard Drive: 20+ GB verfügbarer Plattenplatz für Caching und temporäre Dateien; vorzugsweise SSD
  • Drei-Tasten-Maus

NOTE
Volle Performance von Marvelous Designer wird nicht garantiert für:
Mac BootCamp, Virtual Machine (VM) Touchscreen, Stylus Pen

MAC Mac OS: Mac OS X Mojave 10.14, High Sierra 10.13, Sierra 10.12

Empfehlungen:

  • CPU: 4-core Intel Core i5 or 6-core Intel Core i7
  • 16GB RAM
  • Display: 2560×1440 @60Hz
  • Sicherung: am besten auf SSD, mindestens 20 GB Festplattenplatz und eine Drei-Tasten-Maus

MINIMUM

  • CPU: 4-core Intel i5 oder höher
  • 8GB RAM
  • Display: 1920 x 1080 @60Hz
  • 10+ GB Festplattenplatz
  • Dreiknopfmaus

Unterstützte Modelle

  • MacBook / MacBook Pro 2012 oder später
  • iMac / iMac Pro 2012 oder später
  • Mac Pro 2013 oder später
  • Mac mini 2018 oder später

NOTE
Die Leistung von Marvelous Designer wird nicht garantiert für:
iOS, iPad OS, tvOS, Mac BootCamp, VM (Virtual Machine), Touchscreen, Stylus Pen, GPU-simulation

Preise: Aktuell locken attraktive Rabatte! (Stand Montag 6. April 2020)

DESIGNBOTE – 3D Design – Digital ‚wirklichere‘ Wirklichkeiten gestalten

 

Bilder:
Copyright: https://www.marvelousdesigner.com/