MUTABOR setzte sich im Pitch um den Markenrelaunch des weltweit ältesten Druckmaschinenherstellers durch. Seither betreut die Hamburger Designagentur das Traditionsunternehmen Koenig & Bauer AG (KBA) bei der Gestaltung des neuen Markenauftritts, der vergangene Woche zum 200. Firmenjubiläum publiziert wurde. Den Pitch um die Marke KBA entschied die interdisziplinär aufgestellte Identity-Agentur mit einem holistischen Kommunikations- und Designkonzept für sich. Die Aufgabe: Anlässlich ihres 200. Geburtstags sollte die Marke KBA strategisch für die Zukunft ausgerichtet werden und in diesem Rahmen ein völlig neues Erscheinungsbild erhalten, das sich über alle internen und externen Touchpoints erstreckt: vom Naming über das Corporate Design und Corporate Publishing bis hin zum Produktdesign der Druckmaschinen. MUTABOR entschied sich, dieses umfassende Projekt gemeinsam mit starken Partnern umzusetzen. Daraus entstand die enge Zusammenarbeit mit Grauel Publishing und Design3.

Die Idee: KBA kehrt zu seiner ursprünglichen Firmierung Koenig & Bauer zurück. Der neue alte Name unterstreicht den strategischen Ansatz der User Centricity. Mit der Nennung der Gründerväter im Namen des Konzerns stellt das Unternehmen den Menschen wieder stärker in den Mittelpunkt. Zum einen die Mitarbeiter, in denen der Stolz geweckt werden soll, Teil dieses großartigen Konzerns und seiner reichen Geschichte zu sein. Zum anderen die Kunden, für die mit neuen Kommunikationsmitteln die Kraft der Marke spürbar und, dank des modernen Produktdesigns, der Blick auf die Maschinen selbst fortan zum Markenerlebnis werden soll. Mit dem Renaming besinnt sich Koenig & Bauer auf seine jahrhundertealte Geschichte von Pionieren, die vor über 200 Jahren – in für die damalige Zeit noch nicht typischer Start-up-Manier – mit der Erfindung der von einer Dampfmaschine angetriebenen Zylinderdruckmaschine den Druck revolutionierten. Und damit die Basis für die Verbreitung gedruckter Medien in allen Bevölkerungsschichten legten. Bei Koenig & Bauer sind Tradition und Innovation seit jeher eng miteinander verbunden. Und genau diese Verbindung prägt den neuen Markenauftritt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Es ist die Identität, die Unternehmen einzigartig und Marken wertvoll macht. Der starken Identität von KBA haben wir, mit der Rückbesinnung auf den neuen alten Namen Koenig & Bauer den verdienten Raum gegeben,“ erklärt Sven Ritterhoff, Kreativdirektor bei MUTABOR. „Die Kräfte, die wir im Rahmen der intensiven Zusammenarbeit freigesetzt haben, manifestieren sich in allen Kommunikationskanälen und strahlen nach innen undaußen.“
Im Zentrum des neuen Markenauftritts steht das eigens entwickelte „Et“-Zeichen der Wortmarke. (Visualisierung im Anhang.) Es dient nicht nur dazu, die beiden Gründer miteinander zu verbinden, sondern versinnbildlicht auch die enge Verbindung von Koenig & Bauer zu seinen Kunden, Mitarbeitern und Zukunftsthemen. Das Motto: Wir bringen
zusammen, was unsere Kunden weiterbringt. Das „Et“-Zeichen impliziert in seiner Funktion diesen permanenten Fortschritt, denn nach jedem „Et“ muss noch etwas folgen.

Der neue Claim „we’re on it“ unterstreicht das zusätzlich: Die Maschinen von Koenig &Bauer können nicht nur die unterschiedlichsten Oberflächen bedrucken. Und das vor 200 Jahren in einem Kloster gegründete Unternehmen ist nicht nur die Wiege des international erfolgreichen, deutschen Druckmaschinenbaus, sondern vielmehr Vorreiter und Antreiber einer ganzen Branche. Das neue Corporate Design, für das auch ein umfassendes Guideline-Tool entwickelt wurde, basiert auf diesem Mindset – bis ins letzte Detail: Die Wortmarke verkörpert Haltung und Hochwertigkeit. Die Primärfarbe Blau verbindet Präzision und Qualität mit einem Gefühl der Nahbarkeit. Die Formensprache der Typographie vereint eine technische Anmutung mit menschlichen Formen.

„Der Prozess der Markentransformation in den letzten 12 Monaten war intensiv und spannend. MUTABOR hat uns dabei unterstützt, die Innovationskraft, die seit 200 Jahren in Koenig & Bauer steckt, besser sichtbar und spürbar zu machen,“ erklärt Claus Bolza-Schünemann, Vorstandsvorsitzender der Koenig & Bauer AG. „Die Ergebnisse unserer
gemeinsamen Arbeit und das positive Feedback unserer Mitarbeiter zeigen, dass wir uns mit MUTABOR für die richtigen Partner entschieden haben. Ich bin sehr zuversichtlich, dass auch unsere Kunden und die Branche positiv auf den mutigen Relaunch unserer alten, aber dennoch jung gebliebenen Marke reagieren werden.“

Johannes Plass, Geschäftsführer und Gründer von MUTABOR meint über die Zusammenarbeit: „Dass wir unsere holistische Arbeitsweise für Koenig & Bauer so umfassend unter Beweis stellen konnten, lag an dem Mut unseres Kunden, neue Wege zu beschreiten und an der Vielzahl spannender, individueller Touchpoints, die wir in unseren Designprozess miteinbeziehen konnten.“

Neben dem Corporate Design der Marke Koenig & Bauer reichte das Projekt bis tief in die Leistungen des Unternehmens hinein. So definierte Design3 in enger Zusammenarbeit mit den Konstrukteuren des Druckmaschinenherstellers die Gestaltungsprinzipien für das Produkt- und Interfacedesign zukünftiger Maschinengenerationen neu. Die Formen des
überarbeiteten Maschinendesigns leiten sich aus geometrischen Grundkörpern ab, die Klarheit und Selbstbewusstsein demonstrieren. Zeigten sich die Maschinen früher großflächig in Blau wird die Hausfarbe heute neu interpretiert – als ein sattes, selbstbewusstes Blau – und viel akzentuierter und reduzierter eingesetzt. Mit dem neuen Produktdesign wird die außerordentliche Qualität, die in den Maschinen steckt, noch besser
sichtbar. Und mit dem zeitgemäßen und benutzerfreundlichen Interfacedesign wird diese  Qualität für künftige Anwender in der Bedienung täglich erlebbar.

Das neue Produkt- und Interfacedesign wird bis zur Fachmesse drupa 2020 sukzessive in allen Produktfamilien umgesetzt: von den Bogen- und Rollenmaschinen für den Digital-, Flexo- und Offsetdruck bis hin zu den Spezialmaschinen für die Banknotenproduktion und den Verpackungsdruck. „Corporate Design und Produktdesign gehen bei Koenig & Bauer fortan eine harmonische Symbiose ein. Damit erzählt das renommierte Unternehmen eine schlüssige, stringente Geschichte,“ erklärt Wolfgang Wagner, Geschäftsführender Gesellschafter von Design3. „Unsere Aufgabe als Produktdesigner lautete, die innere Stärke der Maschinen nach außen zu transportieren und damit die technologischen Kompetenzen sichtbar sowie das Selbstbewusstsein des Unternehmens spürbar zu machen.“

Der neue Markenauftritt wurde im Rahmen des 200-jährigen Jubiläums von Koenig & Bauer bei einer internationalen Pressekonferenz am 20. September und beim offiziellen Festakt am 21. September 2017 enthüllt. Dafür entwickelten MUTABOR und Grauel Publishing, gemeinsam mit dem zentralen Marketing des Kunden, eine umfangreiche Jubiläumskampagne. Im Zentrum der Kampagne stand der Corporate-Publishing-Baustein– eine zwei Kilo schwere Jubiläumsbox, die aus zwei Büchern und 13 Postern besteht. „Die Idee zu „Menschen, Maschinen und Ideen“ entstand aus der direkten Begegnung mit den Menschen bei Koenig & Bauer – und das ist immer ein gutes Zeichen. Wir haben bei unseren Treffen stets und sehr ausführlich über Druckmaschinen gesprochen. Einerseits kennt ja jeder die Produkte (Medien, Verpackungen, Geld), andererseits sind Druckmaschinen aber so komplex und leistungsstark, dass man sie als normaler Mensch erst mal nicht versteht, aber unbedingt verstehen will. Diese Faszination war Kern des Konzeptes, das die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Unternehmens inszeniert“,
erklärt Ralf Grauel, Geschäftsführer von Grauel Publishing.

Das erste Buch, „Menschen“, ist ein belletristisch gestaltetes Lesebuch, das die Geschichte des Unternehmens erzählt, von den Anfängen bis in die Gegenwart. „Maschinen“ inszeniert ausgewählte Druckmaschinen als Infografiken auf 13 großformatigen Postern, die faszinierende Einblicke in moderne Technologie bieten. Das zweite Buch, „Ideen“, blickt nach vorne, es fächert die Leistungen der Print-Branche heute auf, und zeigt, wie Koenig & Bauer mit seinen Innovationen dazu beiträgt, die Welt ein wenig besser zu machen. Menschen, Maschinen und Ideen erscheint auf Englisch und Deutsch in einer Gesamtauflage von 10.000 Exemplaren.

Kontrolltisch

Produktdesign Maschinen

Digitale Anwendung

Imagebroschüre

Jubiläumsbox composition

Bildquelle: MUTABOR

Über Koenig & Bauer:
Die Koenig & Bauer Gruppe mit ca. 5.400 Mitarbeitern und rund 1,2 Mrd. Euro Umsatz ist der zweitgrößte Druckmaschinenhersteller der Welt mit einem breiten Programm für nahezu alle Print-Anwendungen. Muttergesellschaft und Konzern-Holding ist die 1817 gegründete Koenig & Bauer AG mit Stammsitz in Würzburg. Für das operative Geschäft sind eigenständige Gesellschaften verantwortlich. KBA-Sheetfed in Radebeul für den Bereich Bogenmaschinen für den Offset- und Digitaldruck, KBA-Digital & Web in Würzburg für Rollenrotationsanlagen für den Digital- und Offsetdruck. Weltmarktführer bei Banknotendruckmaschinen ist KBA-NotaSys mit Werken in Deutschland, Österreich und der Schweiz. KBA-MetalPrint in Stuttgart ist die weltweite Nr. 1 bei Blechdruckanlagen und
KBA-Kammann in Bad Oeynhausen führend bei Maschinen für den Glaskörperdruck. Den Markt für flexible Verpackungen bearbeitet die italienische KBA-Flexotecnica, den Markt für industrielle Kennzeichnungssysteme KBA-Metronic in Veitshöchheim. Hinzu kommen
Engineering- und Produktionsgesellschaften in Frankenthal/ Pfalz und in Tschechien sowie ein weltweites Netz von Vertriebsniederlassungen. Die Exportquote liegt bei 85 %.

Über MUTABOR:
MUTABOR* arbeitet strategisch und kreativ in drei Geschäftsfeldern: Identity Design, Identity Experience und Identity Architecture. Zu unseren Kunden zählen Audi, Bosch, Bundesliga, Clariant, Commerzbank, Daimler, Deutsche Telekom, DFB und TSG Hoffenheim. Die Agentur arbeitet interdisziplinär mit einem Team aus 100 Mitarbeitern. Über 450
nationale und internationale Awards und Top-Platzierungen in Kreativ-Rankings dokumentieren seit Jahren den Anspruch an kreative und handwerkliche Perfektion. 1993 wurde MUTABOR von den Kommunikationsdesignern Johannes Plass und Heinrich Paravicini als Grafik-Magazin an der Muthesius Kunsthochschule Kiel ins Leben gerufen.
1998 dann als Designagentur in Hamburg gegründet. Bis heute wird die Agentur von den Gründern Johannes Plass (CEO) und Heinrich Paravicini (CCO) geführt. *Mutabor ist lateinisch und bedeutet „I’m going to change“.

Über Grauel Publishing:
Grauel Publishing ist eine Agentur für Corporate Publishing in Berlin und darauf spezialisiert, seinen Kunden zu helfen, kulturellen Wandel zu gestalten – mit Büchern, Magazinen, digitalen und analogen Inhalten. Mit Vorliebe arbeitet die Agentur rund um ex-brand-eins-Redakteur Ralf Grauel als Content-Partner mit Designagenturen zusammen, um Themen wie Marke, Strategie, Identität und Transformation packend und verständlich aufzubereiten. Arbeiten, die auf diese Weise entstanden, haben alle wichtigen nationalen und internationalen Preise gewonnen (ADC Deutschland, BCM, DA&D, One Show, Fox, Mercury und German Design Award). Aktuelle Kunden: Bosch Corporate Affairs, Deutsche Oper, Die
Staatstheater Stuttgart, IEG Investment Banking Group, Walter Knoll und Wempe.

Über Design3:
Die in Hamburg ansässige Agentur Design3 gehört zu den führenden deutschen Design Studios und wurde bereits mit über 130 internationalen Designpreisen ausgezeichnet. Das Design3 Team unterstützt international führende Unternehmen aus Bereichen wie Konsumgüter, Industriegüter und Medizintechnik. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Miele, LG, Panasonic, B.Braun, Draeger und Huawei. Der Ansatz von Design3 beruht auf der Überzeugung, herausragende Produkte auf Basis von wahren Nutzerbedürfnissen, Qualität, Zuverlässigkeit, Benutzerfreundlichkeit und der Reduktion von Komplexität zu entwickeln. Das Studio verfolgt diese Haltung in allen Ihren Services vom Produktdesign, User Experience Research, User Interface Design bis zur Designstrategie.