In zehn beeindruckenden Motiven setzt der erblindete Künstler Pete Eckert erstmals ein Auto in Szene. Die am 27.07.2017 gestartete Dokumentation „The blind photographer and the new Arteon“ erzählt die Geschichte des Shootings.

Der neue Arteon steht für emotionales Design aus dem Hause Volkswagen. Schon zur Markteinführung im Juni verdeutlichte eine umfassenden Kampagne, dass das neue Fahrzeug alle Blicke auf sich zieht – sämtliche Werbemittel legten den Fokus auf die besonderen Designmerkmale. Wie erlebt man jedoch ein solches Fahrzeug, wenn es einem unmöglich ist, überhaupt zu sehen? Der Protagonist der heute startenden Kampagne, hat es in einem einzigen Satz formuliert: „Man braucht keine Augen, um Schönheit zu erkennen.“

Pete Eckert - Tieger / Volkswagen Arteon

Foto: Pete Eckert – Tieger / Volkswagen Arteon

Pete Eckert, ein für seine Arbeiten mehrfach ausgezeichneter blinder Fotograf, hat in zehn beindruckenden Aufnahmen die Silhouette, aber auch Details des neuen Volkswagen Arteon eingefangen. Durch das Abtasten des Wagens war es ihm möglich, das Beschriebene zu entdecken und anschließend künstlerisch zu inszenieren.

„The blind photographer and the new Arteon“ heißt die heute veröffentlichte Web-Dokumentation über das Fotoshooting von Pete Eckert. In einem zweieinhalbminütigen Clip wird gezeigt, wie der Fotograf das Fahrzeug erlebt, ertastet, erfühlt und dann ganz spezifische Bilder inszeniert. Mit Hilfe von Klang, Berührungen und aus dem Gedächtnis heraus kreiert Eckert „Light Paintings“ – von Licht gemalte Bilder. Er fotografiert in kompletter Dunkelheit und setzt dabei Langzeit­belichtung und auch Doppelbelichtungen ein. Dadurch kann er zum Beispiel ein im Studio fotografiertes Fahrzeug in die Umgebung der Hamburger HafenCity integrieren

Pete Eckert - Burningrubber / Volkswagen Arteon

Foto: Pete Eckert – Burningrubber / Volkswagen Arteon

Xavier Chardon, Leiter Marketing der Marke Volkswagen, über die Arbeit mit Pete Eckert: „Der neue Arteon steht für ausdrucksstarkes und avantgardistisches Design. Pete Eckert hat dieses auf einzigartige Weise in Szene gesetzt. Die entstandenen Bilder sind echte Kunstwerke und haben eine ganz spezielle Atmosphäre, wie nur er sie erschaffen kann. Wir haben Pete als beeindruckende Persönlichkeit kennen gelernt und bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit.“.

Pete Eckert - Jazz / Volkswagen Arteon

Foto: Pete Eckert – Jazz / Volkswagen Arteon

Die emotionale Dokumentation ist das Herzstück eines umfassenden Webspecials zum neuen Arteon. Neben den eigentlichen Bildern werden Making-of-Aufnahmen und auch Interviews mit dem Fotografen gezeigt. Die digitale Kampagne wird international zum Einsatz kommen. Über drei Phasen hinweg wird auf die Dokumentation aufmerksam gemacht. Zahlreiche Teaserfilme und -motive sind bereits on air und werden weiter über Twitter, Instagram und Facebook in den unterschiedlichsten Formaten veröffentlicht.

Pete Eckert - Onfire / Volkswagen Arteon

Foto: Pete Eckert – Onfire / Volkswagen Arteon

Über Pete Eckert:
Pete Eckert kam nicht blind zur Welt. Er bekam die Diagnose „Retinitis pigmentosa“, als er schon mitten im Leben stand. Bis dahin arbeitete er als Zimmermann. Innerhalb kürzester Zeit nahm seine Sehstärke dramatisch ab – und Eckert stellte sich auf sein neues Leben in kompletter Dunkelheit ein. Viele Bücher und ein Kameraladen in Sacramento halfen ihm, die Kunst der Fotografie zu verstehen und für sich zu interpretieren.

Pete Eckert / Volkswagen Arteon

Pete Eckert / Volkswagen Arteon

Seine Karriere als Fotograf begann, als er nachts, unterstützt von seinem Blindenhund, anfing, Personen und Objekte zu fotografieren. Häufig mit Hilfe außergewöhnlicher Lichtinszenierungen. Seine Werke wurden vielfach veröffentlicht und ausgezeichnet. Eines seiner Motive wurde sogar auf einer UN-Briefmarke abgedruckt. Beim Betrachten seiner Werke können Ausstellungsbesucher oftmals nicht glauben, dass er tatsächlich blind ist. Er selbst sagt dazu: „I am a visual person. I just can’t see.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Credits:
Volkswagen:
Leitung Content Management: Jutta Friese
Leitung Website Content & Digital Communication: Mirja Schneider
Projektmanagement Website Content & Digital Communication: Hicran Tekin

Grabarz & Partner:
Geschäftsführung Beratung: Reinhard Patzschke
Geschäftsführung Kreation: Ralf Heuel
Group Head Digital: Dirk Lanio
Group Head Creative: Tobias Ahrens
Creative Direction Digital: Julijus Rebic & Roman Jonsson
Etat Direktion Digital: Ina Croissier
Kreativteam: Svein Olsen, Sandra Kemmer, Navid Shahabi, Tim Berger, Vanessa Barz, Artur Schäfer, Tim Heller, Felix Otterski, Erwin Lorenz, Felix Albers, Phillip von Schwerin, Ann-Katrin Erich
Head of TV: Axel Doepner
Art Buying: Garnet Matthiesen, Anusha Atreya
Strategieteam: Oliver Waldmann, Valerie Gast
Filmproduktion: Bubbles Film GmbH Berlin
Regie: TJ O’Grady Peyton
Musik: BLUT Hamburg
Fotoproduktion: WIDE Production Hamburg
Social Media Fotograf: David Daub c/o Wildfox running
Fotograf Artwork: Pete Eckert