Das Atombuch

Eine informative und hervorragend gestaltete Abschlussarbeit ist »Das Atombuch«, das Esther Gonstalla als ihre Diplomarbeit 2009 an der FH Münster erstellt hat. Neutrale, geradezu emotionslose Texte, sowie reich, mit 45 Infografiken illustriert, beantwortet das Buch Fragen rund um den Umgang mit nuklearem Material. Dabei sollen vor allem jüngere Menschen ermutigt werden, sich mit diesem Thema auseinander zu setzen und zum Weiterdenken motiviert werden.

Wie kann ein Flugzeug mit Atombomben verloren gehen? Wo kommt der Atommüll her? Wo hin wird er transportiert? Erkranken Kinder in der Nähe von Kernkraftwerken eher an Krebs? Wie wichtig ist die Kernenergie und wie verantwortungsbewusst handeln die Staaten weltweit im Umgang mit dem täglich anfallenden Müll?

»Das Atombuch« zum Durchblättern

In minimalistischem Design, gedruckt mit ausschließlich einer “radioaktiven” Sonderfarbe, gelingt es Esther Gonstalla geradezu, die gefährliche Strahlung sichtbar zu machen. Ausdrucksstarke Fakten, die für sich genommen grauenhaft genug sind, regen zum Nachdenken an. Zusammen mit einem Vorwort des ehemaligen Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist ein Werk entstanden, das erwähnenswert ist.

Kein Populismus, keine Marktschreierei, keine Panikmache sondern sachlich, reduziert, ausdrucksstark. So entwickelt Esther Gonstalla ein hervorragendes Buchkonzept, das ein schwieriges Thema leicht verständlich, mit gelungenen Infografiken und einer soliden Typografie vermittelt. Und so hat es absolut zu recht den Preis eines der »schönsten deutschen Bücher 2009« von der Stiftung Buchkunst letztes Jahr in Empfang nehmen dürfen.

Esther Gonstalla ist seit Anfang 2008 als Buchgestalterin, mit dem Schwerpunkt Informationsgestaltung selbstständig tätig, unter anderem für das Magazin »Disigners Digest« und das internationale Fotofestival »horizonte zingst«. Das komplette Portfolio der Designerin gibt es unter erdgeschoss-design.de.

atombuch.de
Das Atombuch direkt bei Amazon bestellen