Das Präsidium des Art Directors Club für Deutschland (ADC) hat entschieden, das diesjährige ADC Festival im Mai in Hamburg nicht durchzuführen. The „Power of No“ heißt jetzt: No ADC Festival 2020. Aufgrund der dynamischen Entwicklungen bei der Ausbreitung von Corona, ist eine Durchführung nicht zu verantworten. Das Wichtigste sind die Gesundheit und die Sicherheit der Menschen.

Hier geht es zur Videobotschaft von Heinrich Paravincini, Präsident des ADC.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In den letzten Wochen stand der ADC im engen Austausch mit den Behörden, der Stadt Hamburg und natürlich auch den Partnern, Sponsoren und Speakern des Festivals. Nun ist klar: Mit Blick auf die aktuellen Entwicklungen rund um Corona in Deutschland, aber auch international, ist die Durchführung eines Festivals mit mehreren Tausend Besuchern nicht zu verantworten. Das ADC Festival wird also nicht wie geplant vom 12. bis 24. Mai in Hamburg stattfinden können.

In einer Videobotschaft erläutert Heinrich Paravincini, Präsident des ADC: „Wir wollen versuchen, kreativ mit der neuen Situation umzugehen.“ Die Jurysitzungen zum ADC Wettbewerb und ADC Juniorwettbewerb sowie die Grand Prix Wahlen werden 2020 online stattfinden. Das heißt, es wird im Mai die Ergebnisse geben und die besten Arbeiten können prämiert werden. Wenn die Lage es wieder zulässt, werden die besten Arbeiten in einer glamourösen Veranstaltung und mit spannenden Speakern in Hamburg ausgezeichnet.

Das diesjährige Motto des Festivals „The Power of No“ wird zum Credo, die Herausforderung anzunehmen und ungewöhnliche Lösungen zu finden. Der ADC wird weiter darüber informieren, zunächst aber alle Partner, Sponsoren, Speaker und Ticketkäufer direkt kontaktieren. Alle bereits jetzt verkauften Tickets werden vom ADC rückerstattet.