Termin Details


Internationale Plattform für wegweisende Ideen

20 Oktober, 18 – 24 Uhr
21 Oktober, 16 – 24 Uhr
Haus der Kulturen der Welt, Berlin
www.forecast-platform.com

rund sechs Monate sind seit dem Forecast Forum im HKW vergangen. Aus 30 Projektideen, die damals vorgestellt wurden, haben sechs Mentoren jeweils ein Konzept ausgewählt, das sie über den Zeitraum eines halben Jahres bei der Realisierung begleitet haben. Am 20. und 21. Oktober werden nun die Ergebnisse dieser Kollaborationen präsentiert. Das Festivalprogramm ist vielfältig: von strahlungsabweisenden Möbeln bis zu Musik, die über die Nerven im Rücken spürbar wird, von einer Anleitung zum Aufstand gegen Polizeiformationen bis zu Pullovern, die von Algorithmen gestrickt werden.

Forecast gibt relevanten Innovationen ein Gehör und ermutigt Vordenker, mit ihren Ideen ernst zu machen. In einer weltweiten Ausschreibung wurden ambitionierte Köpfe gefragt: Worüber denkt ihr gerade nach? Forecast gibt – im Bunde mit sechs maßstabsetzenden Mentoren – den Kreativen jeweils das, was sie für die Verwirklichung ihrer Idee brauchen: Motivation, konstruktive Kritik, Zeit, Räume und Ressourcen.

“Das freizügige, interdisziplinäre Zusammenwirken unterschiedlichster Felder wie Kunst, Design, Musik oder Architektur eröffnet Freiräume nicht bloß im Denken. Die Mentees erarbeiten konkrete Prototypen. Wie vage oder kühn die Idee zu Beginn auch gewesen sein mag, nimmt sie doch beim Forecast Festival eine physisch erfahrbare erste Form an, sei es als Performance, Installation, Video oder Mock-Up. Die Arbeit mit diesen energiegeladenen, couragierten Talenten aus aller Welt ist ein unerhörtes Privileg.” – Freo Majer, Artistic Director Forecast

Die Projekte im Detail:

DESIGN MentorMax Wolf, Mentee: Flora Miranda: “IT Pieces“
Flora Miranda kombiniert in “IT Pieces” ihre Erfahrung als Modedesignerin mit einer Faszination für die allgegenwärtigen sozialen Medien: Das eigene User-Verhalten im virtuellen Raum bestimmt das Produktdesign. Ein Kleidungsstück, das auf Grundlage dieser Daten gestrickt wird, visualisiert diese Aktivitäten und übersetzt sie in einen dreidimensionalen Raum. Dieses Konzept hat Miranda auch auf die Gefühlswelt von Liedtexten erweitert und dabei eng mit dem finnischen Musiker Jaakko Eino Kalevi zusammengearbeitet. Jaakko Eino Kalevi wird Flora Miranda auch während des Forecast Festivals musikalisch unterstützen.

MUSIK Mentor: Jennifer Walshe, Mentee: Stefan Maier: „Ambivalent Pleasures – Therapy Management Corp“
Für Forecast untersucht Stefan Maier die Verbindung zwischen zeitgenössischen „therapeutischen“ Klanganwendungen und Strömungen der experimentellen Musik. Maier geht von einer impliziten Beziehung zwischen zeitgenössischer Komposition und „Klangkulturen der Selbstfürsorge“ aus. Maiers Projekt hat die Form eines immersiven „Sound Spa“. Infraschall wird dabei über speziell modifizierte Massagestühle direkt auf die Körper der Hörer übertragen. Über die Verwendung psychoakustischer und Phänomene hervorrufender Klangtexturen thematisiert Maier das Nervensystem und den Körper des Zuhörers als unmittelbaren Ort der Komposition.

TANZ Mentor: Richard Siegal, Mentee: Tara Catherine Pandeya: „Raqsistan, A Cartography of the Body“
Die Performances von Tara Catherine Pandeya finden dort statt, wo Reibung entsteht – zwischen verschiedenen Kulturen, Traditionen und den Geschlechtern, an soziopolitischen und geografischen Bruchlinien. Für ihr Forecast-Projekt hat sich die Künstlerin die Frage gestellt, wie man derartige Grenzen mit den Mitteln des Tanzes infrage stellen kann. Ihre Performance nimmt Bezug auf einen Ort, den es ebenso wenig gibt, wie es ihn nicht gibt: Das fiktionale zentralasiatische Land des Tanzes: Raqsistan – ein Neologismus aus „raqs“ (Tanz) und „istan“ (Land des …). In ihrem Stück verarbeitet Pandeya die Herausforderungen, mit denen sie sich im Verlauf des letzten Jahres als einzige weibliche Tänzerin des Tajik National Ensemble der islamischen Republik Tadschikistan konfrontiert sah.

ARCHITEKTUR Mentor: Philippe Rahm, Mentee: Mathieu Bujnowksyj: „Fullspectrum Furniture“
Wie kann Architektur eingesetzt werden, um die Bedürfnisse einer von digitalen Technologien abhängigen Gesellschaft zu adressieren? Von Wifi bis 3G, von der Cloud bis zu den Smartphones – im Zuge des Mentorenprogramms von Forecast hat sich Mathieu Bujnowskyj mit seinem Mentor Philippe Rahm der Frage zugewandt, wie gebaute Umgebung Privatsphäre gestaltet – in einem Zeitalter, in dem alles immer öffentlicher ist. Aus einer postkritischen Perspektive entwickelt er Möbelstücke, die elektromagnetische Strahlen abschirmen. Beim Festival werden funktionstüchtige Prototypen dieser Möbel zu erleben sein.

VIDEOKUNST Mentor: Bjørn Melhus, Mentee: Liliana Piskorska: „Public Display of Affection“
Für ihr Videokunstprojekt „Public Displays of Affection“ hatte sich Liliana Piskorska ursprünglich mit den gewaltigen gesellschaftlichen Umwälzungen im Polen der letzten Jahre auseinandergesetzt. Nach einer Reihe intensiver Diskussionen mit ihrem Mentor, dem Videokünstler Bjørn Melhus, beschäftigte sie sich nun auch mit der reinen Körperlichkeit jenes Moments, „in dem Demonstranten und gepanzerte Polizeieinheiten aufeinanderprallen.“ In Form eines Reenactments stellt sich die Künstlerin die Frage: Wie wirkt die Gewalt zwischen Demonstranten und Staatsgewalt in der Intimität einer Wohnung?

KURATIEREN Mentor: Hou Hanru, Mentee: Renan Laru-an „The Artist and the Social Dreamer“
Wie hängen die Reden von Diktatoren mit den konkreten Orten zusammen, an denen sie gehalten werden? Aus Faszination für die Räumlichkeiten und Architekturen diktatorischer Macht besuchte Laru-an das Kongresszentrum in Manila, das der Diktator Ferdinand Marcos erbaut hatte. Im HKW, dessen Bühnenarchitektur erstaunliche Parallelen zeigt, vermittelt Laru-an in „The Artist and the Social Dreamer“ den Besuchern die Atmosphäre der Macht aus dem philippinischen Bau.

Hier geht es zum kompletten Forecast Festival Programm.
Die Veranstaltungen sind in englischer Sprache, der Eintritt ist frei.