Copyright: Thomas Imo/ photothek.net

Obstnetze aus Holzfasern, atmende Wände, das innovative Wassertransportsystem ‚Loop‘, Schokolade aus Algen oder der Stuhl ‚artichair‘, hergestellt aus den Fasern wilder Artischocken und recyceltem Speiseöl. Alles 100% biologisch!
Seit 2014 ist ‚The Green Product Award‘ ein alljährlich stattfindender Wettbewerb für nachhaltige Produkte und Dienstleistungen, der sich sowohl an bereits etablierte Firmen wie auch Start-Ups richtet. Auch Studenten, Alumni, Erfinder und Designer mit neuen Konzepten sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Den Besten winken Fördermittel zur Realisierung ihrer Konzepte in Deutschland und Asien.

Thema 2017: “How do we live tomorrow?”
In 14 Kategorien werden innovative, nachhaltige Produkte und Dienstkleistungen ausgezeichnet: Architektur, Büro, Energie, Consumer Electronics, Mode, Forschung, Freestyle, Kinder, Kommunikation, Mobilität, Möbel, ‚University‘ und ‚Home Accessories‘.

Das Besondere am Green Product Award

Internationalisierung: Als Partner der ‚Chinese Association for Green Product Promotion‘, qualifizieren sich die besten Einreichungen vor für den offiziellen ‚Einkaufszettel‘ der Chinesischen Regierung. Sie soll bis 2020 mehr als 10.000 Grüne Produkte umfassen und ist für die Beschaffung aller Regierungsinstitutionen bindend. Zusammen mit Chinas größter Patent und Lizensierungsgesellschaft werden wir diese Produkte bis zur Markteinführung begleitet.
Onlineshop: Startups können ihre Produkte online im ‚Avocado Store‘ – dem größten Onlineshop für nachhaltige Produkte- anbieten und sparen sich Verwaltungskosten von 250 €.
Gründung: Einreicher von Konzepten können einen ‚Grünen Markt Platz‘ mit Partnern wie u.a. Messen, Regierungsinstitutionen, Start-Next nutzen, um ihre Konzepte auf ein höheres Level zu pushen.
Unter anderem ebnen das Green Product Award Siegel, internationale Ausstellungen, Online- und Print-Veröffentlichungen den Teilnehmern beim Weg in die Märkte.

Jury

Auch dieses Jahr ist die Jury wieder hochkarätig und international besetzt:

  • Dr. Martin Jänicke, Gründungs-Direktor des Environmental Policy Research Centre an der Freien Universität Berlin
  • Katja Lukas, Program Manager der Dutch Design Week, Eindhoven
  • Meike Weber, Chefredakteurin des Architecture Magazins DETAIL
  • Prof. Claus-Christian Eckhardt, Director der Lund University, Sweden
  • Prof. Xin Liu, Vice Director der Tsinghua University, Gründer von LeNS (China Sustainable Design Learning Network)

 

Zeitplan

Einreichungen von Produkten und Dienstleistungen sind bis 31. März 2017 möglich.. Die Nominierungen für die Green Product Selection sind für April geplant, Ende Mai wird die Jury ihre Gewinner vorstellen. Die Verkündung der Publikumspreisträger und die Pitch-Präsentationen der besten Konzepte sind für Oktober im Rahmen der Designer’s Open geplant, wo 20,000 Besucher die Green Product Selection besichtigen können.
2016 blickte der Award auf Wettbewerbsbeiträge aus über 35 Ländern zurück und konnte sich bei den Ausstellungen der ausgezeichneten Produkte in Deutschland, Schweden und China im Rahmen internationaler Designfestivals und -Messen über mehr als 270.000 erreichte Besucher freuen.
Das Grüne Netzwerk hinter der Auszeichnung ist eine umfassende Plattform für den Austausch von ‚grünem‘ Knowhow. Es vernetzt Designer, Hersteller und Experten und unterstützt sie bei der Entwicklung und Vermarktung der Produkte und Dienstleitungen von morgen.
Infos zum Green Product Award: https://www.gp-award.com/en/award

Anmeldungen: https://www.gp-award.com/en/netzwerk
Deadline für Einsendungen von Produkten: 31. März 2017
Deadline für Einsendungen von Konzepten: 31. Juli 2017