Foto: Peter Neusser

Sechs Jahre nachdem die studierte Kommunikationswirtin Sarah Gässler – nach einer Kommunikations-Karriere für ein Luxusgüterlabel – das legendäre Traditionsbistro Monti 2011 übernommen hatte, fand Sie dass es höchste Zeit für ein Makeover sei. Konzept und Umsetzung der jüngst vollendeten Neugestaltung des Ladenbereiches legte sie in die erfahrenen Hände der Münchner Design und Planungsagentur Heckhaus GmbH.

Das Münchner Schlachthofviertel ist um eine Attraktion reicher, denn das Monti inszeniert den Genuss zum Mitnehmen jetzt im leicht angerauhten Industrielook: Geschwärztes Stahlrohr mit eichenfurnierten Böden vermittelt Gerüstbau-Charme, Kohlefadenlampen in Glasballons verströmen sympathisch historisierende Steampunk-Atmosphäre.

Foto: Peter Neusser

Geschenkpackstation, Kasse und Kühlung für die frischen ‚leccornie‘ aus Italien sind allseits zugänglich und erlauben ein ungehindertes Flanieren durch den gesamten Shop. Die in drei autonom dimmbare Zonen gegliederte Beleuchtung wird in ihrer Wirkung durch die in mattem Tafellack gehaltenen Wände weiter gesteigert.
Neben dekorativen Leuchten für Stimmungslicht im Theken- und Degustationsbereich erhellen ‚Wallwasher‘ der Inszenierungsspezialisten Markgraf die Produktpräsentation. Ausgewählte Regalprodukte werden von Spots appetitanregend in Szene gesetzt.

Die Typo im Kreidelook auf schwarzem Mattlack entwarf übrigens der Münchener Streetartist Basti Neumann aka d’Wuidara.

Fazit: die neue Planung erschließt im Monti wertvollen Ladenraum, lässt die verwöhnte Kundschaft ungebremst flanieren und präsentiert die hochwertigen Produkte viel wirkungsvoller.

http://www.feinkost-monti.de/
http://www.dwuidara.de/
http://www.heckhaus.de

 

Foto: Peter Neusser

Foto: Peter Neusser