Post aus Schweden: Viktor Hertz (*1983), ein junger Graphic-Designer aus Uppsala, arbeitet seit 2010 als Freelancer. Seine Arbeiten sind im allgemeinen von der Popkultur inspiriert, versprühen Ironie und Humor, sprechen häufig in Metaphern und glänzen durch starke Ideen.
Viktor war schon auf vielen Ausstellungen vertreten und konnte sich über zahlreiche Features in Mags und Buchpublikationen freuen. Erst 2014 begann er zu schreiben und versuchte sich als Regisseur von Kurzfilmen. Aktuell versucht er Auftragsarbeiten und persönliche Projekte unter einen Hut zu bekommen.

Viktors jüngstes Baby heißt ‚Pictogram Music Posters 2017‘. Er greift damit ein früheres Projekt aus 2011 wieder auf und wählte dieses Mal 15 neue Songs von ganz unterschiedlichen Künstlern als Motiv-Inspirationen für Poster. „Erst vor ein paar Monaten habe ich beschlossen, mich nochmal an den Pictogram-Postern zu versuchen. Ich wollte an meinem Style feilen und meine Arbeit auf ein neue Ebene bringen. Eine ganz neue Herausforderung als Grafik-Designer, so kreativ wie nur möglich zu sein.“

Die visualisierte ‚Playlist‘ ist ein Cocktail aus persönlichen Faves, Inspirationen aus den Tops der Charts aber auch ein Spritzer reiner Zufall. „Ich habe noch nie so hart an einem persönlichen Projekt gearbeitet, und war nie zuvor zufriedener mit dem Ergebnis.“

http://viktorhertz.com/

https://www.kickstarter.com/projects/viktorhertz/pictogram-music-posters