©Zupagrafika

Die russische Seele gilt ja als sehr geduldig. Klaglos erträgt sie bis heute die in Beton gegossenen architektonischen Sünden der kommunistischen Nachkriegs- Ära. Aber wahrscheinlich ist Papier noch geduldiger. Hier kommt in Beton gegossene Ostblock-Tristesse zum Ausschneiden. Uhu und Scheren raus, es wird gebastelt!
‚Zupagrafika‘ ist ein Verlag und Designstudio im polnischen Poznan. Gegründet 2012 von dem spanisch-polnischen Designerduo David Navarro (Art Director/ Graphik-Designer/ Illustrator) und Martyna Sobecka (Projektmanager/ Graphik-Designer), pflegt es deutliche Einflüsse der polnischen Plakatkunstschule, hat eine Schwäche für die modernistische Architektur nach 1945 und natürlich – Papier. Folgerichtig richtet sich der gestalterische Fokus des international vielfach ausgezeichneten Büros auf Plakate, Zeitschriftengestaltung und Design für Architektur.
Nach dem Erfolg früherer Ausschneidebogenserien wie zum Beispiel ‚Brutal London‘ (2015) heißt das jüngste Projekt ‚BRUTAL EAST. Build your Own Brutalist Eastern Bloc‘.
Da erwachen – in bedrucktem Karton – die eiskalt-funktionalistischen ‚panelák‘ Platten und andere unwirkliche sozialistische Betonkreationen zu neuem, brutalem Leben.
Mit den Ausschneidebögen mit sieben Höhepunkten mittel- und osteuropäischer Nachkriegsarchitektur lassen sich jetzt einige der umstrittensten Bauwerke hinter dem Eisernen Vorhang spielerisch rekonstruieren.

©Zupagrafika

Alle sieben Modelle wurden mit ihren jahrzehntelang dahingegammelten Fassaden bis hin zu Graffiti, Satellitenschüsseln, verschossenen Gardinen und ihren typischen, dem Zahn der Zeit geschuldeten Macken sehr detailgetreu wiedergegeben.

Eastern Gate of Belgrade/ Belgrad (Serbien)
“Romanița” Collective Housing Tower/ Chisinau (Moldavien)
House of Soviets/ Kaliningrad (Russland)
Jižní Město Panelák Housing Estate/ Prag (Tschechische Republic)
Novosmolenskaya Housing Complex/ St. Petersburg (Russland)
Sporto Rūmai/ Vilna (Litauen)
“Manhattan” Housing Complex/ Breslau (Polen)

Das Set enthält kurze Infos zu den jeweiligen Architekten, die Baujahre und der genauen Lage der monströsen Bausünden.

Hier geht’s zum Onlineshop mit mehr Brutalitäten in Papier:
http://www.zupagrafika.com/zupamarket_en.html

Bock auf mehr Ostalgie zum Ausschneiden? Bitte sehr:
http://www.kranich-modellbogen.de

©Zupagrafika

©Zupagrafika