Fondation Beyeler © Stephan Schacher

Basel bietet mit seinen vierzig Museen für jeden Kultur-, Architektur- und Kunst-Interessierten das Richtige und gilt deshalb ganz zu Recht als Kulturhauptstadt der Schweiz. Hochklassige Sammlungen und Sonderausstellungen heben Basel in den Rang einer europäischen Kunstmetropole mit weltweit einzigartiger Museumsdichte. Im noch jungen Jahr 2017 lockt die Stadt am Oberrhein Kulturreisende mit einem ganz besonderen Highlight: Die ‚Fondation Beyeler‘, übrigens das meistbesuchte Kunstmuseum der Schweiz, begeht ihren 20. Geburtstag mit der Sonderausstellung „Claude Monet“.

Kosmopolitisch gemütlich – urban mit Tradition

Als Ziel für eine Kulturreise im Frühling empfiehlt sich Basel mit einem vielfältigen kulturellen Angebot. Entdecken Sie das Lebensgefühl bei einem Basel Städtetrip durch die historische Altstadt: Renaissancebauten, malerische Gassen und lauschige Plätze harmonieren mit wegweisender, moderner Architektur. Mit ihrer Lage im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Schweiz und ihrem mediterranen Klima bietet die pulsierende Stadt mit dem historischen Herzen vielfältige Ausflugsmöglichkeiten in ihr zweisprachiges Umland. Und allenthalben locken Basels kulinarische Verführungen.

Claude Monet ganz neu sehen

Das Jahr 2017 beginnt in Basel mit einem absoluten Glanzpunkt: Im Rahmen der Sonderausstellung ‚Claude Monet‚ präsentiert die ‚Fondation Beyeler‘ vom 22. Januar bis zum 28. Mai 2017 eine Auswahl erlesener Werke des Impressionisten.
Ein Fest von Licht und Farbe, zeigt die Ausstellung Claude Monets (1840-1926) künstlerische Entwicklung vom Impressionismus bis hin zum schon von seinem Augenleiden geprägten Spätwerk. Freuen Sie sich auf Monets berühmte romantische Gartenszenen, auf mediterrane Landschaften, wilde Atlantikküsten, die verträumt dahinfließende Seine, bunte Blumenwiesen, stille Seerosen, dunstverhangene Brücken und die immer wieder neu interpretierte Kathedrale von Rouen.

Monet – In der Barke, 1887 © RMN Grand Palais (Musée d’Orsay) Hervé Lewandowski

Monet -Nebel über der Themse, 1903 © President and Fellows of Harvard-College

Zauberer des Lichts

‚Typisch Monet‘ sind seine Variationen von Motiven in den wechselnden Lichttönen von Tages- und Jahreszeiten. Im Spiel mit Reflexionen und Schattenwürfen verstand es der Impressionist mit anrührenden Stimmungen zu verzaubern. Als Pionier der modernen Malerei hat Monet mit seiner malerischen Arbeitsweise und Interpretation der Wirklichkeit eine ganz neue Sehweise erschlossen.
Die Ausstellung führt 62 Meisterwerke aus privaten Sammlungen und renommierten Museen aus aller Welt zusammen. Zu den Leihgebern zählen das Musée d’Orsay in Paris, das Metropolitan Museum, New York, das Art Institute of Chicago sowie das japanische Pola Museum of Art.
Monats großformatiges Seerosen-Tryptichon, ein Kernstück der Sammlung Beyeler, war übrigens eine der Inspirationsquellen für die Architektur des Museums.

© Kunstmuseum Basel Julian Salinas

Basler Fähre © Basel Tourismus

‚Claude Monet‘
Fondation Beyeler
(22. Januar bis 28. Mai 2017)

Öffnungszeiten
Mo. – So. 10.00 – 18.00 Uhr
Mi. 10.00 – 20.00 Uhr
Fondation Beyeler
Baselstrasse 101
CH-4125 Riehen/Basel
Tel. +41 61 645 97 00
Fax +41 61 645 97 19
E-Mail: info@fondationbeyeler.ch
https://www.fondationbeyeler.ch/

www.basel.com


Blog Marketing Blog-
Marketing ad by JKS Media