Echter M.C. Escher Wasserfall - DesignBote

Echter M.C. Escher Wasserfall

Abgefahren. M.C. Escher hat mich als Grafiker immer tief beeindruckt – den Wasserfall nun mal so in Aktion zu sehen ist toll. Wirklich verstehen kann ich die Wirkungsweise nicht, ich nehme aber an, dass hierbei mir räumlicher Wahrnehmung agiert worden ist. Oder ist es eine beeindruckend gute Animation? Leider war vom Protagonisten bislang keine Antwort zu erhalten. Wie auch immer: Die Energieprobleme der Welt dürften damit erledigt sein 😉

Zur Erinnerung hier nochmal das Originalbild von Escher:

M.C. Escher Wasserfall (1961)

M.C. Escher Wasserfall (1961)

6 Kommentare
  1. NeLe an 17. Februar 2011 Antworten

    Nun versuche ich bereits seit geraumer Zeit dahinter zu kommen, wie das installiert worden ist – und komme einfach nicht weiter. Hat niemand einen Tipp, wie das realisiert worden ist? Ist doch wirklich einfach total abgefahren!!!

    1. mean an 18. Februar 2011 Antworten

      die kanthölzer an denen das wasserrad angebracht ist gehen mit sicherheit durch (siehe schatten). dazu 2 verschiedene wasserkreisläufe >> am beginn fließt ein teil nach hinten zu einem nicht sichtbaren rückaufsystem und ein teil fließt zu e…inem pumpsystem, welches das wasser zur obersten horizontalen ebene pumpt. man sieht, dass unter dem 2. türmchen die wasserläufe nicht ganz übereinstimmen. wahrscheinlich startet hier das rücklaufsystem bzw. beginnt das system bei dem der andere kreislauf ..wahrscheinlich.. hinaufgepumpt wird. diese beiden kreisläufe gehören dann synchronisiert. ..auch nur eine schnelle vermutung. ist aber ein leiwaundes teil!

  2. Bert an 18. Februar 2011 Antworten

    Bei Clipfish gibt es ein Video, das einer Erläuterung nahe kommen könnte. Trotzdem ist das sich drehende Wasserrad noch unklar – mir zumindest. » http://www.clipfish.de/video/1273827/escher-wasserfall-3d/
    Und überhaupt: Wo fließt das Wasser hin – in einen versteckten Auffangbehälter? Und wird von dort aus zurückgepumpt, weshalb das Video auch ohne Ton ist?

  3. Matthias Ertel an 18. Februar 2011 Antworten

    Das erste Perpetuum mobile, das ich live sehe. Und ich hab immer geglaubt, das sei unmöglich. Da sieht man doch mal, wie gute Designer die physikalischen Grenzen locker überschreiten. Ist ja echt witzig gemacht..-:))

Hinterlasse einen Kommentar

Jetzt immer auf dem neuesten Stand sein!

Tragt hier eure Daten ein!