Der Energieriese von RWE

Das Märchen vom umweltfreundlichen RWE-Riesen hat der ein oder andere von Euch sicherlich bereits im Fernsehen betrachten dürfen. Der von Jung von Matt entwickelte Werbe-Spot ist dabei tatsächlich sagenhaft, sympathisch und phantastisch umgesetzt. Doch leider – so Greenpeace – werden dem begeisterten Zuschauer bestenfalls Halbwahrheiten aufgetischt, mit denen der Verein nun gründlich aufräumen möchte. Das tut er provokant ausgerechnet mit dem Spot selbst und lässt – je nach Fassung – entweder die Wahrheit ans Licht kommen, während der Spot selbst noch in einem kleiner werdenden Fernsehgerät läuft oder schlicht mit veränderten Untertiteln wie „Nur 0,1 Prozent des RWE-Kraftwerkparks bestehen aus Windkraftanlagen“.

Greenpeace schlägt mit den eigenen Mitteln zurück, die sie sich ansonsten wohl nicht leisten können – deshalb vor allem findet dieser Quell-Werks-Diebstahl mein vollstes Verständnis. Ob jedoch RWE oder Jung von Matt den dreisten Klau durchgehen lassen werden bleibt fraglich. Wie auch immer – hier nun also auch der zweite Spot zum betrachten und selbst beurteilen: Das Original von Jung von Matt und RWE:

Ich mag ihn, auch wenn es sicherlich Realitätsverzerrend sein kann.

Links

Der RWE-Riese bei Greenpeace
Jung von Matt

0 Kommentare
Hinterlasse einen Kommentar