Neues Design, neues Konzept, neuer Anlauf - Designbote

Neues Design, neues Konzept, neuer Anlauf

Es ist ja nun nicht das erste Mal in den vergangenen vier Jahren, dass ich – und später wir – das Konzept von DesignBote überdacht und modifiziert haben. Zuletzt, Ende 2011, war es mir unmöglich, der Flut an Informationen Herr zu werden, geschweige denn, jeder Meldung alleine die gleiche Aufmerksamkeit entgegen zu bringen. Als Regisseur von über 800 Autoren, die leider größtenteils unbrauchbare Meldungen, Spam und unflätige Beschimpfungen hinterlassen hatten, war es nicht mehr zu bewältigen, regelmäßig ordentliche Informationen an die Design-Gemeinde zu verbreiten. Zudem wurde ich ziemlich krank, war fast zwei Monate stationär in einer psychosomatischen Klinik aufgehoben und habe dort erst den grundsätzlichen Lebenswillen zurückgewonnen. DesignBote ist und bleibt zunächst Hobby. Ein olles Wort für dieses Baby, doch an der Gesundheit sollte es auf gar keinen Fall einen Abbruch tun.

DesignBote.com SpeedtestAnfang 2012 bekam ich das Angebot, DesignBote zu verkaufen. Einige Tage durchdachte ich das Angebot, war schlussendlich sogar kurz davor, mich zu trennen. Der Klinikaufenthalt lies die vorübergehende Entscheidung allerdings in der Tat vorübergehen. Im Mai nun nahm Marco erneut Kontakt zu mir auf und bekundete nachdrücklich seine Begeisterung, Dich, lieber Leser, zu informieren und zu unterhalten. Das schlussendlich gab den nötigen Motivationsschub, den ich selbst und offensichtlich der ein oder andere Blogger ebenfalls, hin und wieder braucht. Ich beschloss, weiter zu machen, und glücklicherweise hielt Marco sein Versprechen, zu gegebenem Zeitpunkt für Content zu sorgen.

Ein solcher Neustart geht an mir nicht spurlos vorüber, ist ganz schön anstrengend, vor allem, wenn man so bekloppt ist wie ich, gleich das vollständige Konzept, sowie das gesamte Design umfassend über Bord zu werfen. Nun ja, nun möchte ich wenigstens berichten, was sich verändert hat, da es sicherlich nicht ein jeder noch voll im Gedächtnis hat. Alles führe ich nicht aus, doch das Wichtigste in Stichpunkten:

  • Es gibt nur noch zwei Autoren; Marco und mich.
  • Kostenlos, stressfrei und unverbindlich sind jetzt Lesermeldungen möglich. Die ersten haben uns bereits erreicht.
  • Wir gieren nicht mehr nach Kommentaren, wollen uns darüber nicht definieren, deshalb ist der Kommentar-Slider im Kopf der Seite verschwunden.
  • Das Design ist klarer und deutlicher strukturiert.
  • Es gibt nur noch einen Artikel je Seite, so bekommt ein jeder genug Raum.
  • Reduktion bringt erhebliche Geschwindigkeitsvorteile; wir sind Pfeilschnell, wie die obenstehende Grafik zeigt.
  • Auch auf mobilen Devices ist das Angebot nun deutlich schneller – und im gleichen Design gehalten.
  • Es gibt, auf vielfachen Wunsch, nun ein ordentliches Drucklayout.
  • Es gibt eine potentielle Vermarkterin, an die ich die potentiellen Werbeflächen potentiell vermietet habe, kümmere mich nun darum auch überhaupt nicht mehr.

Es gab einen hohen Benefit für Kommentatoren durch die Weiterleitung von qualifizierten Lesern auf die eigenen Websites. Genutzt wurde es dennoch kaum und so passen wir uns an die Zielgruppe, Dich, an. Darüber hinaus habe ich in den kommenden zwei Wochen gut die Hälfte der eingesetzten Plugins durch eigene Funktionen ersetzen können, in diesem Zuge meine eigenen Fähigkeiten noch etwas verbessern können und diese gleich wieder der Performance zukommen lassen. Ich will mich ungern selbst beweihräuchern, doch diesen Relaunch vollkommen allein realisiert zu haben macht schon ein bisschen stolz. Wir glauben, dass DesignBote nach dem Relaunch nun fast nur gewonnen hat. Den IE haben wir dabei zunächst noch unberücksichtigt gelassen, da doch kein vernünftiger Designer tatsächlich noch an einem dieser Schreckschüsseln unterwegs ist, oder? 😉 Bevor jetzt die ersten Aufreger kommen: Wir holen das sicher nach, ebenso, wie noch eine Vielzahl an Kleinigkeiten zu tun sind, beispielsweise das Überarbeiten der statischen Seiten, die aber ja für die meisten von Euch ohnehin uninteressant sind.

Wir werden nun wieder einsteigen und posten, was das Zeug hält. Alles natürlich in sinnvollem Maß und mit Verstand. Wem die Flut an E-Mails über unseren Newsletter nun zu viel werden sollte, der kann auf der dazugehörigen Administrationsseite die Kategorien abwählen, die ihn nicht interessieren. Einen Link hierzu findet sich – selbstverständlich – in einer jeden E-Mail, die wir versenden. Ach ja: An der muss auch noch was gedreht werden. Sieht scheußlich aus.

In diesem Sinne, wir freuen uns über einen jeden Leser und danken für die Aufmerksamkeit –

Herzliche Grüße,
Florian Hirschmann

0 Kommentare
  1. iwanitoo an 22. Juni 2012 Antworten

    Ja dann… Willkommen zurück!Viel Erfolg, aber noch viel mehr Spaß! 🙂

  2. Oliver an 24. Juni 2012 Antworten

    Sorry, aber die eingesetzten Schriften sind furchtbar. Ich finde das alte Design um einiges besser. Bei den derzeitigen benutzten Webfonts hat man keine Lust länger auf der Website zu verweilen. Der Kommentar-Font, wie auch der Fließtext-Font, sind, mit Verlaub, grauenvoll!

  3. Oliver an 24. Juni 2012 Antworten

    Und der Kommentar-Font hat keine Umlaute?
    ÄöÜüÖö – das ist ja echt peinlich …

    1. Oliver an 24. Juni 2012 Antworten

      Wohl doch – einigen wir uns darauf, dass man sie kaum erkennt.

  4. Florian Hirschmann an 24. Juni 2012 Antworten

    Danke für die Kritik, die wir ebenso gerne annehmen, wie an anderer Stelle ja auch verteilen. Aktuell stehen wir hinter der Wahl der Schriften, schließen aber auch nicht aus, dass sie sich demnächst mal wieder verändern werden. Gefälligkeit liegt zuletzt wohl ebenfalls im Auge des Betrachters, ebenso wie der Wille, auch schwierige Schriften einzusetzen. Wir probieren sie derzeit gerne aus, mal schauen, wann wir uns daran sattgesehen haben. 😉

  5. Friederike an 1. Juli 2012 Antworten

    Ich weiß nicht, ob der Designprozess noch im Gange ist, doch leider muss ich sagen, mich gerade schwer halten kann, den Blog nicht aus meinem Feed Reader zu nehmen. Was sehr schade wäre. Ich komme nur leider gar nicht mit der Typo klar. Sie läuft so weit, dass mir das Lesen einfach zu anstrengend ist und ich keinen Satz zuende kriege. Auch die im Kommentarbereich machen mir das Lesen leider nicht zur Freude. Normalerweise lese ich in solchen Fällen dann gerne in meinem Reader selbst, doch hier kriege ich nach zwei Sätzen nur ein […] mit Link zum Blog. (Was bei mir normalerweise sowieso schon ein K.O.-Kriterium ist, denn ich lese gerne Artikel etwas länger an bevor ich mir die Mühe mache, den kompletten Artikel extern zu laden.)
    Nun würde ich gerne das »Benachrichtigungs«-Häkchen setzen, jedoch lässt mich mein Browser nicht darauf klicken, ebenso wenig wie an eine andere Stelle dieses Textfeldes. Seltsam?! 🙁

    1. Florian Hirschmann an 2. Juli 2012 Antworten

      Wie versprochen ‚versuchen‘ wir nun ein weiteres Font-Set und haben in diesem Zuge auch gleich noch ein paar Fehler behoben, unter anderem auch, dass das Benachrichtungs-Häkchen nicht gesetzt werden konnte. Das der Feedreader aktuell nur einen Excerpt ausgibt hat etwas damit zu tun, dass wir natürlich lieber auf unseren Seiten haben, als alle Inhalte auch gleich noch vollumfänglich kostenlos zu verteilen. ICh bitte hierfür für Verständnis.

  6. responsiveDesign an 3. Juli 2012 Antworten

    Für mich war designbote einfach eine Pflich-Lektüre… Ich habe mich auch richtig gefreut als plötzlich wieder was neues da war. Nun möchte ich auch mal meinen Senf dazu geben.

    Ich weiss wie aufwendig es ist ein solches Projekt zu pflegen und wie viel Arbeit und kompletter Relaunch mit sich bringt, ich respektiere auch in vollem Masse deine Arbeit Florian.

    Aber leider bin ich nicht gerade ein grosser Fan des neuen Designs. Was nun bereits mehrmals angesprochen wurde: Die Schriftarten gehen wirklich nicht und leider wird es mit der Zeit enorm anstrengend die Artikel durchzulesen.

    Ich habe auch das Design ein paar Tage auf mich wirken lassen und habe mich wirklich angestrengt um gefallen daran zu finden… Leider ohne Erfolg. Das überdimensionierte Design passt meiner Meinung nach einfach nicht, angefangen vom Header bis hin zum Footer. Ich habe die Seite auf verschiedenen Auflösungen betrachtet von 1366 bis 2560 sowie im Retina Display des MacBooks, überall habe ich das Gefühl vom Design erschlagen zu werden. Auch die Sache mit nur einem Artikel pro Seite finde ich eher kontra produktiv.

    Bitte nimm das nicht persönlich, es ist nur meine eigene Meinung, ich weiss deine/eure Arbeit wirklich sehr zu schätzen. Ehrlich gesagt hoffe ich, dass es bald wieder einen Relaunch gibt 😉

    1. Florian Hirschmann an 3. Juli 2012 Antworten

      Vielen Dank für die vorsichtige Kritik, die wir natürlich ebenso gerne entgegennehmen, wie geben. 😉 Wir werden jetzt zunächst sammeln und weiteres Feedback abwarten, denn was uns unbedingt positiv auffällt ist die derzeit exponential wachsende Leserzahl. Derzeit gibt es ca. 5 grundsätzlich eher negative Rückmeldungen, dafür allerdings mehr als 200 neue Leser täglich, die kein Feedback gegeben haben, sondern offensichtlich gerne wiederkommen. Das nun werten wir erstmal als »grundsätzlich angenommen«, also als positives Zeichen. Zudem habe ich – wie so oft – durchaus positives Feedback zu den – nun – verwendeten Fonts erhalten, allerdings persönlich, via E-Mail oder per PM auf Facebook. Nicht selten mögen Gestalter Ihre Meinung öffentlich lieber nicht wieder geben. Um so mehr freuen wir uns über das Feedback hier, das wir grundsätzlich positiv empfinden und uns gerne daran orientieren mögen. Nun geben wir allerdings dem neuen Design erst einmal eine Chance und werden sehen, wie die Entwicklung dazu steht. Dann werden wir sehen, ob ein neuer Relaunch dem Designboten gut tun wird. So oder so – bislang gab es ja nun fast jedes Jahr ein Relaunch – wir bleiben also beweglich. 😉

      1. responsiveDesign an 3. Juli 2012 Antworten

        Bitte 🙂

        Das freut mich sehr für euch, ich werde natürlich ein Leser dieses Blogs bleiben, Keine Frage.

        Ich würde mich natürlich sehr darüber freuen wenn sich hier von Zeit zu Zeit was verbessert und das ganze etwas „feiner“ wird 😉

        Grüsse

  7. Marius an 17. Juli 2012 Antworten

    Dann äußere ich mich mal auch, erstmal konstruktiv, zu Eurer Schriftwahl – aber nicht, ohne vorher meine überaus große Freude zu Eurem Comeback zum Ausdruck zu bringen: YAAAAY! 🙂

    Grundsätzlich finde ich, ass das Layout, selbst auf einem größeren Bildschirm, sehr bollig wirkt… evtl. auch durch die etwas zu große Fließtext- und Kommentar-Schrift. Ich nutze die Funktion nie, aber DesignBote habe ich erstmals im Firefox um einen Schritt verkleinert dargestellt (um mich zu aklimatisieren, jetzt geb ich mir die volle Dröhnung und surfe auf 100% weiter).
    Weiterhin habe ich die „Früherer-“ und „Späterer Artikel“-Buttons an den Seiten viel zu spät entdeckt. Die können ruhig deutlicher 😉

    Bei den Schriften ist scheinbar genau das passiert, wo meine Chefin mich immer rügt: „Das ist ja ein absolutes Chaos.“ Zu viele Schrifarten, -schnitte, -größen… Die Fließtextschrift finde ich nicht ganz so Lesefreundlich, aber noch in Ordnung. Bei den Kommentaren ist die Laufweite m.M.n. tatsächlich viel zu breit – das ist eine richtige Qual die Kommentare zu lesen.

    Jetzt noch was positives: Grundsätztlich wirkt das Design recht klar, frisch und hat eine angenehme ‚Tiefe‘. Und ich steh auf große Headlines 😉

    Ich hoffe Ihr optimiert noch ganz viel weiter und ich freue mich auf viele neue, wie immer qualitativ hochwertige, Themen!

    Ps.: 100%-Darstellung ist mir doch zu hart… ich mach lieber wieder 1-2 Schritte kleiner ;P

Hinterlasse einen Kommentar

Jetzt immer auf dem neuesten Stand sein!

Tragt hier eure Daten ein!